Das Leben in Jamaika ist etwas anders, als hier in Deutschland. Vieles ist schöner, manches ist sehr ungewohnt. Im Folgenden möchte ich Dir fünf Tipps und Erfahrungen für Deinen Jamaika Urlaub mit auf den Weg geben! 🙂

  1. Man sollte sich im Voraus über Preise für Taxis und Veranstaltungen informieren, denn als Tourist zahlt man in Jamaika immer ordentlich drauf. Hilfreich kann es sein, die lockere, jamaikanische Art anzunehmen – dann merken die Leute, dass man schon einige Zeit in Jamaika ist und sich auskennt.
  2. Aktivitäten sollte man entweder für morgens und vormittags, oder für nachmittags bis in den Abend planen. Da Jamaika nah am Äquator liegt, ist die Mittagssonne hier wirklich extrem.
  3. Es wird gelegentlich vorkommen, dass Dir Leute versuchen etwas zu schenken. Wenn man es dann annimmt, dauert es nicht lange, bis Du die Sache bezahlen oder etwas „spenden“ sollst. Deshalb sollte man immer klären, ob der Gegenüber Geld dafür haben möchte oder nicht.
  4. Du hast dich verirrt oder suchst einen bestimmten Laden? Kein Problem, frag einfach die Leute! Es ist zwar manchmal etwas schwierig, den jamaikanischen Slang zu verstehen, doch jeder ist hilfsbereit und erklärt Dir, wo du lang gehen musst. Für den günstigen Transport lohnen sich übrigens auch Route Taxis.
  5. Wenn du in Hotels übernachtest, kann ich nur empfehlen, auch einmal das Hotelgelände zu verlassen und Jamaika zu erkunden. In den Bars und Restaurants trifft man oft viele, nette Leute. Die Leute sind offen und fast immer für ein Gespräch zu haben. Auch die Natur und das ganze Aussehen der Dörfer ist wunderschön. Besonders empfehlenswert ist es auch, die kleineren Dörfer zu besuchen und dort am Strand oder im Café die Ruhe zu genießen.