Jamaika ist ein cooles Ziel für Backpacker mit recht akzeptablen Kosten. Die Preise für Essen und Trinken sind in etwa mit denen in Deutschland vergleichbar. Hostels und RnB-Schlafplätze findet man bereits ab 10 Euro pro Nacht. Wir haben einige Tipps für das Backpacking in Jamaika zusammengestellt und wünschen viel Spaß!

Günstige von A nach B in Jamaika – so funktionierts

Reguläre Taxis in Jamaika sind teuer. Eine Strecke von 25 Kilometern kostet etwa 15-20 Euro, die Taxis am Flughafen sind oft noch deutlich teurer. Günstiger ist es, mit den sogenannten Route-Taxis zu fahren. Das sind Taxis mit einem roten Nummernschild, welche ebenfalls eine offizielle Lizenz besitzen und auf ihrem Weg mehrere Leute einsammeln. Auf diese Weise kann der Preis sehr gering gehalten werden. Eine Strecke von 25 Kilometern kostet hier in der Regel nicht mal 2 Euro. Route-Taxis sind das Haupttransportmittel in Jamaika und werden dank dem günstigen Preis von vielen verwendet. In den Route-Taxis findet man nur selten Touristen – gelegentlich trifft man einen anderen Backpacker. Für den Transport innerhalb einer Stadt oder einer Region ist es außerdem sinnvoll, die Besitzer der Unterkunft nach einem Taxifahrer zu fragen. Diese kennen oft jemand, der in den meisten Fällen zwar keine Lizenz hat, dafür aber deutlich günstiger ist. Hier kosten 10 Kilometer um die 3-5 Euro.

Günstige Fluge nach Jamaika finden – Tipps & Tricks

Sparen, sparen sparen – das funktioniert am Besten beim Flug. Denn hier könnt Ihr bis zu hundert Euro und mehr sparen. Prinzipiell ist es sinnvoll, Vergleichsseiten zu nutzen. Mit diesen findet Ihr für jeden Tag die günstigsten Preise von so ziemlich jeder Airline. Noch günstiger wird es, wenn Ihr flexibel seid. Denn die Preise variieren je nach Tag von 350 Euro bis hin zu mehr als 1000 Euro. Oft könnt Ihr ein Kästchen anklicken, mit dem auch alternative Flugrouten und Abreisetage angezeigt werden, die günstiger sind.

Unserer Erfahrung nach ist der günstigste Anbieter für einen Flug aus Deutschland die Fluggesellschaft Condor. Diese Airline fliegt am Ende jeden Monats von Frankfurt nach Montego Bay für 340-360 Euro. In der Regel ist ein Entertainment Programm an Board vorhanden, mit dem individuell Musik, Filme und Serien abgespielt werden können.

Lerne die Locals in Jamaika kennen

Du möchtest einen echten Jamaika Urlaub erleben? Dann bleib nicht die ganze Zeit im Hotel oder Hostel, sondern lern ein paar Jamaikaner kennen. Besonders in dörflichen Gegenden sind die Leute nicht nur offen, weil sie etwas verkaufen möchten, sondern freuen sich auch immer über ein Gespräch. Die Menschen in Jamaika sind immer locker drauf und für einen Spaß zu haben. Mache daher neue Bekanntschaften, um wirklich authentische und coole Jamaika Erfahrungen zu machen.

Günstige Hostels in Jamaika finden

Günstige Übernachtungsmöglichkeiten sind für viele Backpacker sehr wichtig. Um einen möglichst günstigen Preis zu bekommen, sollte man während der Rundreise in mehreren Hostels vorbeischauen, ohne vorher auf Internetportalen einen Schlafplatz zu buchen. Denn Portale wie Hostelbooker.com oder Hostelword.com erhalten eine Provision, die bei der Bezahlung vor Ort nicht anfällt. Bucht ihr jedoch eine Nacht im Internet, werden die Hostelbesitzer auch in den Folgenächten den Preis berechnen, in dem eigentlich noch die Provision enthalten ist.

Vor der Reise müsst Ihr jedoch unbedingt im Internet eine Unterkunft buchen. Bei der Einreise muss die genaue Adresse der Unterkunft angegeben werden. Idealerweise sollte man auch die Telefonnummer parat haben. Ein Rückflugticket ist zudem ebenfalls bei der Einreise Pflicht.

Wer mit mehreren Leuten in Jamaika unterwegs ist, sollte bei AirnB und ähnlichen Seiten nach Unterkünften schauen. Diese sind oft deutlich günstiger – ein Zimmer für vier Leute ist beispielsweise schon 30 Euro erhältlich.

In sozialen Netzwerken gibt es oft Backpacking Gruppen, in denen ein reger Austausch zwischen Backpackern herrscht. Dort findet man oft nützliche Informationen und gute Hostels. Zudem werden in solchen Gruppen oft kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten für verschiedene Arbeiten angeboten.

Kenne die Preise – informieren und nachfragen

Wer beim Backpacking Geld sparen möchte, sollte in Hostels nach den Preisen für bestimmte Dinge nachfragen. Dies ist zum Beispiel hilfreich in Hinsicht auf Taxis – denn dort müssen Touristen immer mehr zahlen. Auch die Preise von verschiedenen Obst- und Gemüsesorten sind hilfreich zu wissen. Auf Märkten kann man so gute 20% des Preises, wenn nicht sogar mehr, sparen.

Wertsachen immer sicher aufbewahren

Backpacker brauchen nicht mehr, als einen Rucksack. Ein großes Problem ist dabei die Aufbewahrung von Wertsachen. Wer als Backpacker langfristig für mehrere Monate oder Jahre auf Reisen gehen möchte, sollte sich einen speziellen Pacsafe-Rucksack anschaffen. Es gibt viele Modelle, die unter der Stoffschicht aus einem Robusten Edelstahldrahtgeflecht bestehen. Dazu benötigt man nur noch ein passendes Schloss und schon ist der gesamte Rucksack ohne größeren Aufwand vor Dieben geschützt. Alternativ kann man auch ein stabiles Netz aus Edelstahl nutzen, mit dem sich jeder beliebige Rucksack diebstahlsicher verstauen lässt.