Der Konsum von Cannabis ist schon seit Ewigkeiten Teil der Tradition und Kultur in Jamaika. Bis vor kurzer Zeit war der Besitz von Gras in Jamaika noch verboten. Seit Anfang letzten Jahres hat sich das jedoch endlich geändert. Der Kongress in Kingston hat ein Gesetz beschlossen, dass sowohl Einwohnern als auch Touristen den Besitz von bis zu 2 Unzen gestattet. Der Konsum und Besitz von Gras ist in Jamaika nun offiziell legal. Zwei Unzen sind umgerechnet etwas mehr als 56 Gramm – also mehr als genug für den Eigenbedarf.

Der Verkauf von Cannabis bleibt weiterhin verboten. Im Alltag interessiert das aber niemanden so wirklich und Kleinhändler bekommen mit Sicherheit keine großartige Strafe.

Andere Drogen hingegen sind komplett verboten. Beim Besitz von Kokain, Heroin oder auch Partydrogen wie Extasy und Speed drohen hohe Geldstrafen und unter Umständen sogar eine kurze Haft. Lasst daher lieber die Finger von harten Drogen und genießt das gute, frische und sonnengereifte Gras aus Jamaika!