In Jamaika spricht so ziemlich jeder Englisch – allerdings ein ganz anderes Englisch, als es die meisten aus dem Unterricht gewohnt sind. Bei der Sprache in Jamaika handelt es sich nicht direkt um Englisch, sondern um die Sprache Patois, welche ihre Wurzeln in der englischen Sprache hat. Die Kreolsprache ist zudem auf weiteren Karibikinseln sowie Costa Ria und den USA verbreitet. Sprechen zwei Jamaikaner miteinander, versteht man so gut wie nichts mehr. Im Gespräch mit Touristen sind die meisten allerdings recht gut verständlich. Dennoch gibt es einige, interessante Dinge über das Jamaikanische Englisch zu wissen. Die Sprache ist grammatikalisch recht einfach gehalten, sodass zwischen “we” und “us” manchmal kein Unterschied gemacht wird. Zudem sind manche Ausdrücke gänzlich anders, als im Englischen und ohne entsprechendes Vorwissen gar nicht zu verstehen.

Viele Silben werden weggelassen oder nur sehr abgehackt gesprochen. Zudem unterscheidet sich die Betonung einzelner Buchstaben oder Silben deutlich vom britischen, als auch amerikanischen Englisch. Besonders stark fällt einem dies bei dem Buchstaben “e” auf. Das “e” wird nicht etwa als “i” ausgesprochen, wie es im Englischen der Fall ist, sondern tendenziell eher so wie das “e” im Deutschen ausgesprochen wird.

Manche Sätze und Ausdrücke sind gänzlich anders als im Englischen und somit für Laien überhaupt nicht zu verstehen. Im folgenden findet Ihr einige Beispiele:

 

“I am going” ⇒  “Mi a go”

“I think they see us “ ⇒ “Mi tink dem see we”

“I don’t go” ⇒ “Mi nuh go”

 

Wer eine Reise nach Jamaika plant, sollte sich vorher zumindest grob mit der Sprache auseinandersetzen. Es ist nicht notwendig, die gesamte Sprache zu lernen. Viel wichtiger ist es, einige, grundlegende Regeln und Charakteristika der Sprache zu verstehen.

Weitere Informationen findet Ihr unter anderem auf Wikipedia.

Tipps zur Aussprache sind hier zu finden.

Wie lernt man am besten die Sprache?

Es gibt eine hilfreiche Tricks, um die Sprache relati schnell zu lernen und zu verstehen. So hilft es zum Beispiel, jamaikanische Songs zu hören, während man gleichzeitig die Lyrics vor sich liegen hat. Ebenso funktioniert es mit Serien und Filmen, bei denen man Untertitel aktivieren kann. Auf diese Weise kann man das gesagte dem Text zuordnen und versteht relativ schnell, welche Silben und Buchstaben ausgelassen bzw. anders betont werden.
Eine etwas aufwändigere, aber noch effektivere Methode ist es, ein Gespräch zwischen Jamaikanern aufzunehmen. Natürlich sollte man vorher um Erlaubnis fragen. Das aufgenommene Gespräch kann man anschließend gemeinsam mit einem Jamaikaner oder jemandem, der die Sprache ebenso gut versteht, übersetzen – fast wie in der Schule, nur etwas spannender und unterhaltsamer.