Viele denken, dass Jamaika ein recht günstiges Land ist. Das ist jedoch gar nicht mal der Fall. Im Schnitt sind die Lebensmittel in Jamaika etwa so teuer, wie auch in Deutschland. Manche Produkte sind etwas teurer, andere hingegen günstiger.

Lokale Lebensmittel statt importierten Produkten

Viele, lokal angebaute und hergestellte Waren sind etwas günstiger. Dazu gehören neben exotischen Früchten und Gemüse, das auf der Insel angebaut wird, vor allem auch der lokal gefangene Fisch und viele Getränken.

Importierte Lebensmittel kann man sich in Jamaika kaum leisten. Diese Waren sind oft doppelt oder dreifach so teuer wie in Deutschland. Beispiele dafür sind zum Beispiel importierte Alkoholwaren, Käse und Äpfel. Alles, was nicht in Jamaika angebaut oder hergestellt wird, ist relativ teuer.

Lebensmittel für den Alltag

Lebensmittel wie Milch, Mehl oder Zucker kosten in Jamaika etwa genauso viel wie in Deutschland. Auch Toast, Brot und weitere Getreideprodukte kosten +-10% genauso viel.

Mehr Informationen zu den Preisen in Jamaika findest Du hier.