Auf Jamaica gibt es zwei internationale Flughäfen. Ein Flughafen befindet sich in der Hauptstadt Kingston, welche im Südösten der Insel liegt. Der zweite Flughafen liegt weiter nördlich in Montego Bay. In diesem Artikel möchten wir einige Informationen rund um die Flughäfen, den Flughafentranser und die Umgebung zusammenfassen, um Euch die Ankunft in Jamaika so einfach und schön wie nur möglich zu gestalten.

Einreise in Jamaika – Flughafen Montego Bay

Im Vergleich zu den meisten, deutschen Flughäfen ist der Airport in Montego Bay relativ klein, sodass es nicht sonderlich schwierig ist, sich zurecht zu finden. Nach dem Verlassen des Flugzeugs warten freundliche Mitarbeiter an der Einreise-Kontrolle auf Euch, die den Reisepass sowie ein Rückflugticket sehen wollen. Letzteres ist besonders wichtig – andernfalls müsst Ihr vor Ort ein teures Ticket kaufen oder euch in den nächsten Flieger nach Hause setzen.

Wichtig ist zudem, den Namen, die Adresse und idealerweise die Telefonnummer der Unterkunft bei sich im Handgepäck zu haben. Die Mitarbeiter wollen diese Daten haben, um zu wissen, wo man sich während des Aufenthaltes n Jamaika befindet.

Je nach Laune wird euch der zuständige Mitarbeiter zudem nach finanziellen Mitteln fragen – beispielsweise wie man in Jamaica Geld bekommt und wie groß der verfügbare, finanzielle Rahmen ist. Geld abheben ist in Jamaika bei den meisten Automaten nur mittels Kreditkarte möglich, weshalb diese rechtzeitig vor dem Urlaub beantragt werden sollte.

 

Weiterreise zum Zielort in Montego Bay

Wer eine Unterkunft in Montego Bay hat, ist am besten mit den gewöhnlichen Taxis aufgehoben. Diese stehen vor dem Ausgang des Flughafens und warten bereits innerhalb der Halle, um Kunden zu finden. Die Preise sind oft maßlos überteuert, sodass eine 10-minütige Fahrt gute 20-30 Dollar kostet. Da die Auswahl relativ groß ist, ist es allerdings nicht schwierig, den Preis etwas zu verhandeln. Als Alternative zu den teuren Taxis bietet sich ein Shuttle-Service bzw. Flughafen-Transfer an, den die meisten Hotels und Hostels anbieten.

Für alle lange Strecken empfehlen sich die Route-Taxis, welche besonders von Backpackern hoch geschätzt werden. Dabei handelt es sich um Taxis, die stets die gleiche Route hin und zurück fahren. Ein Route-Taxi fährt meist erst dann los wenn es komplett voll ist. Dafür kostet eine Strecke von 50 Kilometern allerdings nicht mehr als 1-2 Euro, was sehr günstig ist.

Die Taxifahrer am Flughafen werden allerdings nach eigenen Angeben nichts von den Rout-Taxis wissen. Daher kann es sinnvoll sein, sich einige hundert Meter vom Flughafen zu entfernen und sich von dort aus ein Taxi zur Rout-Taxi Station zu nehmen.

Einreise in Jamaika – Flughafen in Kingston

Der Flughafen in Kingston ist der größte Airport, den Jamaika zu bietet hat und ist etwa 4 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Ebenso wie auch in Montego Bay werden die gleichen Einreise-Anforderungen gestellt. Benötigt werden ein gültiger Reisepass, ein Rückflugticket sowie die Informationen zur ersten Unterkunft in Jamaika. Die Fragen nach finanziellen Mitteln werden nur sporadisch gestellt und nicht wirklich geprüft.

Weiterreise zum Zielort in Kingston

Es wird nicht schwierig sein, am Flughafen in Kingston ein Taxi zu finden. Die Taxifahrer warten nicht nur vor dem Flughafen, sondern bereits im Gebäude, sodass man sie kaum verfehlen kann. Man hat im Prinzip gar keine Chance, an den Taxifahrern ohne Gespräch vorbeizukommen. Die Preise sind allerdings sehr hoch angesetzt, sodass deutlich Spielraum zum verhandeln besteht.

Ebenso wie in Montego Bay gibt es auch in Kingston und in jeder anderen Stadt eine Rout-Taxi Station. Diese empfiehlt sich dann, wenn Ihr größere Strecken über die Insel zurücklegen wollt.

 

Geld abheben in Jamaika

Idealerweise wechselt man bereits zu Hause etwas Geld in jamaikanische oder amerikanische Dollar, um vor Ort Bargeld zu besitzten. Der Wechselkurs an den Flughäfen in Jamaika ist oft sehr schlecht, sodass einiges an Geld verloren geht.

Das Geld Abheben funktioniert, wie in vielen Ländern außerhalb der EU, nur mit Hilfe von Kreditkarten. Gewöhnliche EC-Karten werden von den meisten Automaten und Banken nicht akzeptiert, sodass es empfehlenswert ist, vor Reiseantritt eine entsprechende Karte zu beantragen.

Die DKB-Kreditkarte ermöglicht es, komplett ohne Gebühren im Ausland Geld abzuholen und ist somit die beste Karte für Backpacker, Urlauber und Reisende.