Negril befindet sich im Westen der Insel und wird weniger als Stadt, sondern eher als Landstadt bezeichnet. Es handelt sich um einen etwas größeren Ort, in dem 2010 etwa 4.600 Menschen lebten. Obwohl Negril nicht sehr groß ist und hier nur wenige Jamaikaner leben, ist der Ort vor allem unter Touristen sehr beliebt. Die Fahrt von der Hauptstadt Kingston nach Negril dauert ungefähr vier Stunden mit dem Bus.

Das Wetter ist in Negril, wie in ganz Jamaika, das ganze Jahr über angenehm warm. In den regnerischen Monaten von Mai bis Oktober ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch.

Nachdem der Ort in den 70er Jahren für Hippies interessant wurde, wuchs er zu einem der bekanntesten Touristengebiete in Jamaika heran. Heutzutage sind neben Hotels und weiteren Unterkünften eine Shopping-Mall, diverse Läden- und Essensstände sowie Banken, Bars und Diskotheken zu finden.

Negril ist unter den Einheimischen und Touristen bekannt für den 11 Kilometer langen Sandstrand. Der Feinsandige Strand ist frei zugänglich. Hier sind sehr viele Hotels zu finden, welche über einen Privatstrand verfügen.

Neben dem Sandstrand gehört Ricks Café zu den Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Hier können Urlauber von den hohen Felsklippen in das klare Wasser springen. Empfehlenswert ist auch das Blue Hole, welches mit dem Auto nur eine halbe Stunde entfernt ist.