Straßenhunde in Jamaika – keine ernsthafte Gefahr für Menschen

In Jamaika laufen, wie in vielen Teilen von Süd- und Mittelamerika, viele Hunde ohne Besitzer auf den Straßen herum. Dies betrifft zum einen die Straßenhunde, als auch Hunde, die auf der Straße vor ihrem Haus frei herum laufen. Es gibt so gut wie keinen Grund, vor Hunden auf Jamaikas Straßen Angst zu haben. Die Tiere leben im Einklang mit den Locals und sind zu Menschen ganz friedlich. Im Prinzip kann man sich den meisten Hunden ohne Probleme nähern, auch wenn dies wegen Krankheiten etc. nicht sehr empfehlenswert ist. Gelegentlich kommt es zu kleinen Revierkämpfen unter den Hunden, bei denen in der Regel nur gebellt wird. Solange man sich nicht genau zwischen die Hunde stellt, ist alles im grünen Bereich.

Ausnahmen bestätigen die Regel – die Taktik für den Notfall

Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass Ihr auf der Jamaika Reise aggressiven Hund begegnet. Für diesen Fall gibt es eine ganz einfache Taktik. Die Hunde sind es gewohnt, dass gelegentlich, vermutlich genervte Locals mit Steinen nach ihnen werfen. Bückt man sich also auf den Boden, um nach einem Stein zu greifen, sind die meisten Hunde schon auf der Flucht. Die mutigen unter Euch können laut stampfend auf den Hund zugehen, um diesen zu verschrecken.